Verschmutzte Spritzen in Arztpraxis

Verschmutzte Spritzen in Arztpraxis

Verschmutzte Spritzen und gebrauchte Infusionsbestecke kamen in einer Facharztpraxis in Baden-Württemberg zum Einsatz. Die Behörden sind in Sorge. Patienten könnten sich mit Hepatitis oder dem Aids-Virus infiziert haben. Ein Massen-Test soll nun Klarheit bringen.
Infektionsgefahr für mehr als 1800 Patienten einer Facharztpraxis im baden-württembergischen Bad Saulgau. Besorgte Arzt Helferinnen haben das Gesundheitsamt informiert, das darauf sofort Massnahmen in die Wege geleitet hat.

Verwandte Artikel

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.