Haarschwund, Haarverlust, Haarausfall

Haarschwund, Haarverlust, Haarausfall
Auslöser für den Haarausfall können neben Stress und Krankheiten auch Fehlernährungen besonders Crash-Diäten oder Vergiftungen sein. Bei einigen Frauen pendelt sich nach dem Absetzen der Anti-Baby-Pille, nach der Geburt oder auch mit Eintritt in die Wechseljahre, der natürliche Hormonspiegel nicht wieder ein. Es kommt zu einer erhöhten Produktion der männlichen Hormone, die auf die Haarwurzeln wirken. Die Haarwurzeln, die für die Bildung von Haaren verantwortlich sind, schrumpfen und bilden keine Haare mehr nach. Immer wieder hört man vom Gerücht, das Haarbehandlungen wie Bleichen, Dauerwellen oder Färben, Haarausfall verursachen würden. Dem ist nicht so! Natürlich können Haare dadurch strapaziert und strukturgeschädigt werden. Der Haarausfall bei Frauen kann den gesamten Kopfhautbereich betreffen ( diffuser Haarausfall ) , aber er verläuft meistens nach dem sogenannten Ludwig Schema (androgenetischer Haarausfall)

Kommentare

Haarschwund, Haarverlust, Haarausfall — 1 Kommentar

  1. Danke für die „Aufklärung“ des Haarausfalls. Ich habe nämlich die Pille abgesetzt und seit dem starken Haarausfall. NUn habe ich die Ursache gefunden.